Hier finden sie alle Auftritte des Dreigestirns der Session 2020

8. Prinzengardetreffen in Beggendorf am 24.01.2020

Es ging heute zu unseren Freunden nach Beggendorf.

Dazu muss man halt sagen, dass wir hier bei euch schon so viele tolle Momente erlebt haben, dass wir halt im Vorfeld schon wissen: "Es wird sehr spät".

 

Einfach ein unglaublich schöner und fröhlicher Abend, wir danken euch und natürlich allen anderen Gesellschafften für den netten Empfang und die schönen Erinnerungen.

Besonders lieb war eure Idee mit dem Bild, dies bekommt einen Ehrenplatz bei uns.

Bilder folgen

5. Stammquartiereröffnung Öcher Spritzemänner

Früh morgens um 10 Uhr ging es dann für unsere KG mit Ihrem Frisch Proklamierten Kinderprinz Nick I. zum ersten Auftritt nach Aachen zu den Öcher Spritzemänner.

Eine wirklich tolle Location, mit einem lieben Publikum.

Heute hat uns auch das TPK begleitet und eingespielt, dass sind wirklich mit die schönsten Momente im Karneval.

Vielen dank nochmal für eure tatkräftige Unterstützung über den ganzen Tag.

Der Auftritt hat dann auch geklappt und am Ende war Nick´s Feuertaufe ein voller Erfolg.

Über diesen Auftritt wurde bereits viel Diskutiert, jedoch haben sich die Wogen mehr als geglättet und es gibt nichts, was man nicht mit einem Els regeln könnte, schon gar nicht im Karneval.

Unser Prinz hat sich dort einen kleinen Traum erfüllt und durfte das Spritzemännerlied singen.

Ein Lob an Adrian, du hast das Klasse gemacht.

 

6. Frühsschoppen KG Fidele Bessemskriemer Gressenich

Im Anschluss daran, ging es für die gesamte KG nach Gressenich zu einem richtig schönen Auftritt, bei dem Mirko Graff und das TPK einen "bleibenden" Einruck hinterlassen haben.

Es war einfach Grandios, wie wir empfangen wurden, großes Lob an die KG Fidele Bessemskriemer Gressenich.

 

7. Biwak der KG Vicht

Nun ging es zum letzten Auftritt für diesen Sonntag, wir durften zur KG Vicht fahren.

Sonntags Auftritte sind für viele natürlich schwierig einzurichten, da die meisten Montags natürlich wieder Arbeiten müssen.

Dennoch sind es mit die schönsten, weil auch unsere Jugend meistens mit dabei ist und voller Stolz Ihre Tänze dem Publikum präsentieren kann.

Hier haben wir dann auch viele befreundete Gesellschaften getroffen und am Ende echte Unterstüzung von unseren Freunden aus Beggendorf bekommen.

 

Großer Dank nochmal an das TPK für euer spontanes aber grandioses Konzert an der Bushaltestelle in Vicht.

Das wird keiner so schnell vergessen und genau das sind die Momente, in denen man einfach super Stolz ist ein Klev Botze zu sein.

 

Ein rundum gelungener Tag mit vielen tollen Momenten und vielen Interessanten Begegnungen.

 

4. Prinzenproklamation Lammersdorf 11.01.2020

 

Das dreckige Lammersdorfer Dutzend wurde heute Proklamiert.

Mätti stellte seine tolle Truppe, bestehend aus 11 Ex Prinzen und einer Prinzessin vor und untermalte hierbei Ihre schicken Anzüge in dem schönen "lebensbejahendem" grau...

 

Eine wirklich tolle und Programmreiche Sitzung mit vielen tollen Darbietungen.

Viele vom Gefolge und der KG haben es sich auch nicht nehmen lassen mitzufahren und so wurde dieser Abend einfach, ganz nach Lammersdorfer Art einfach: 

"unglaublich".

 

3. Kinderprinzenproklamation KG Klev Botze Rollesbroich 2001 e.V.

 

Heute war die lang ersehnte Kinderprinzenproklamation.

Die Stimmung war bei allen Beteiligten sehr gut und auch die Kids waren gut gelaunt und haben ordentlich den Kinderkarneval in Rollesbroich gefeiert.

 

Nele und Daniel haben den Job der Moderatoren richtig gut gemacht und alle Anwesenden sehr gut unterhalten.

Man merkt den beiden mit jedem Auftritt, nicht nur beim Showtanz immer mehr an, dass sie mit ordentlich Spaß bei der Sache sind und eine Bühne ordentlich Rocken können.

 

Um 14:40 Uhr war es dann so weit, Kinderprinz Nick betrat den Saal und stellte uns sein Motto für die Session 2020 vor.

Es ist sehr Royal, denn auf König der Löwen fiel seine Wahl.

Er wurde dann von Marc und Fabian für seine Aufgabe mit den Insignien ausgestattet und regiert von nun an über die Närrische Jugend von Rollesbroich.

 

Mehr zu seinem Motto werdet ihr in den kommenden Tagen auf der Kinderprinzenseite zu lesen bekommen.

Dort werden natürlich auch seine Gebote veröffentlicht.

 

Es wurde dann noch viel gefeiert und natürlich dürfte auch der Nachwuchs des Vereins zeigen was er kann.

Es wurde alles aufgefahren, was bei den Klev Botze Tanzen kann.

Darauf sind wir als Verein besonders stolz, denn Ihr bildet die Zukunft und zeigt uns immer häufiger, dass wir auf euch und eure Leistung bauen können.

 

Ein Lob an alle, die diesen Tag so toll geplant haben und dafür gesorgt haben, das er ein voller Erfolg für den Verein wurde.

 

Am Nachmittag musste dann das Dreigestirn auf die Bühne und mit dem fröhlichen Rabennest eine Zugabe Tanzen, sowie den Piratentanz und das Fliegerlied.

Hier haben wir dann gezeigt, dass wir dafür nicht geboren aber dennoch für jeden Spaß zu haben sind ;-)  es uns wirklich großen Spaß gemacht.

 

Vielen Dank an alle für diesen tollen Nachmittag.

 

Wir wünschen unserem Kinderprinzen Nick von ganzem Herzen eine wundervolle Session mit vielen schönen und unvergesslichen Erlebnissen.

 

 

 

2. Auftritt bei der Prinzenproklamation der Schmedter Grieläächer

 

 

Der zweite Auftritt war die Sessionseröffnung und Proklamierung des Dreigestirns bei unseren Freunden in Schmidt.
 
Nach einer fulminanten Proklamation im kochenden Schützenhof, wurde dem Dreigestirn mit Prinz Jonas I. an der Spitze und Bauer Martin I., sowie der lieblichen Jungfrau Marcelina I. die Regentschaft von Schmidt übergeben.
Wir hatten die große Ehre vom frisch proklamierten Dreigestirn in Empfang genommen zu werden.
Bereits um 20 Uhr sind wir bei Tibor eingekehrt und es haben sich unsere Showtanzmädels und Jungs für ihren Auftritt vorbereitet.
Um 22 Uhr sind wir dann mit unserem Bus pünktlich von Manuel Grewe ins Schmeedter Land gefahren worden.
Bereits auf der Fahrt sorgte das Gefolge für ordentlich Stimmung.
Das Dreigestirn wurde wie bereits am Freitag schon von der Treevelgarde, den Trevvelwievern, dem Vorstand, den Prinzenmarriechen und der Jugend begleitet.
 
In Schmidt angekommen, haben wir uns noch kurz auf unseren Auftritt vorbereitet, alte bekannte wiedergetroffen und das ein oder andere Bier getrunken.
Dann wurden wir durch das tobende Grieläächer Volk auf die Bühne begleitet.
Einmal mehr zeigte sich, dass der Auftritt im Schützenhof einfach ein Stimmungsgarant ist und die Vorfreude nicht umsonst gewesen ist.
 
Wie bereits am Freitag wurden wir durch unseren Präsidenten Marc Topp vorgestellt und er half dem Dreigestirn mit ein paar kleinen Tipps zum Ablauf auf die Sprünge 😉
Das Schmidter Volk hat den diesjährigen Sessionshit des Dreigestirns sehr gut angenommen und schon nach den ersten Strophen konnten fast alle den diesjährigen Trevvelland Hit mitsingen.
Sichtlich gerührt von diesem tollen Empfang war unser Dreigestirn.
Es präsentierten direkt im Anschluss unsere Mariechen Jil-Catrin Lennartz und Aylin Bergs ihren sehr schönen und perfekten Synchrontanz.
Dann war es endlich soweit, es durften unsere Showtanz Girls und Boys der Excited Stars dem Närrischen Volk ihren diesjährigen Tolitäten Flug ✈️ der KG Klev Botze Rollesbroich zum ersten mal in einem fremden Saal vor Publikum präsentieren.
Auch das Dreigestirn Prinz Sven I. Jungfrau Stefanie und Bäuerin Reinhilde haben zum ersten mal den Showtanz gesehen und total begeistert.
Einfach toll, wie die Mädels und Jungs die Bühne gerockt haben und auch das Publikum war sichtlich begeistert.
 
Dann gab es kein halten mehr und unser Dreigestirn hatte die Ehre dem Frisch Proklamierten Dreigestirn der Schmedter Grieläächern als erster Verein den Sessionsorden von uns zu überreichen und natürlich von dem frisch proklamierten Dreigestirn Ihren brandneuen Orden in empfang zu nehmen.
Nach dem Ausmarsch verbrachten wir noch einige Zeit in Schmidt, ehe es für uns dann wieder Richtung Trevvelland ging.
 
Der Bus machte noch einen kleinen Abstecher nach Simmerath, wo die Nacht für viele nicht zu Ende war und wie man heute, aus vielen noch vorhandenen Erinnerungen hörte, soll es wohl einen ominösen Trikottausch im Dreigestirn gegeben haben.
 
Wir bleiben natürlich an der Sache dran und werden weiter berichten 😉
 
Vielen Dank an alle, die an diesem Wochenende dazu beigetragen haben, das wir als KG so toll präsentiert wurden und wir freuen uns auf die kommenden Wochen.

1. Auftritt bei der KG Ruet-Jold-Hellenthal am 03.01.2020
Gestern hatten wir unseren ersten Auftritt mit der KG Klev Botze in Hellenthal bei unseren Freunden der KG Ruet-Jold-Hellenthal.
 
Vielen Dank an alle aktiven und Unterstützer und natürlich an unseren Busfahrer Manuel.
 
Nachdem sich das Gefolge in Ihrem offiziellem Outfit dem Dreigestirn präsentierte und der darauffolgenden Ordensübergabe an das Gefolge und den Aktiven Mitgliedern der KG, in unserem Vereinslokal bei Tibor, haben wir die Reise ins weit entfernte Hellenthal angetreten.
Die Stimmung im Bus war überragend und man merkte schnell, dass alle wirklich lust hatten endlich in die Session 2020 zu starten.
In Hellenthal angekommen, haben wir noch ein wenig Zeit gehabt vor unserem ersten Auftritt der Session 2020, diese wurde natürlich genutzt, um einander bekannt zu machen und das ein oder andere Bier zusammen zu trinken.
 
Dann ging es gegen 21 Uhr auf die Bühne  und der Startschuß unserer Session wurde gegeben.
Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Marc Topp und anfänglichem Lampenfieber des Dreigestirns, haben wir neben unseren Dancestars, die uns Ihren einstudierten Tanz Präsentierten und den beiden Mariechen Jul-Catrin und Aylin dann auch noch das Gefolge des Dreigestirns zum ersten Mal auf der Karnevals Bühne begrüßt.
Da die KG Ruet-Jold Hellenthal in diesem Jahr leider keine Tolität hatte, wurden die Sessionsorden an den Präsidenten und die 2. Vorsitzende übergeben.
 
Mit dabei waren unter anderem unsere Mädels und Jungs vom Showtanz, unsere stolze Trevvelgarde mit ihrem Garde Mariechen Anna-Lena, der Vorstand und natürlich die Trevvelwiever.
 
Das Gefolge des Dreigestirns hatte sich für den ersten Auftritt herausgeputzt, die Damen im schönen Dirndl und die Herren in schicken Lederhosen, getreu dem diesjährigen Motto:
 
„Et Drejestirn va jong bös alt fiert, schrienert, truckert, va de Alpe bös nom Trevvelland“
 
Dann haben sie mit dem Dreigestirn den diesjährigen Sessionshit gesungen.
 
Auf der Rückfahrt im Bus, wurde der erste Auftritt natürlich gefeiert, es wurden viele Stimmungshits gespielt und so mancher war noch in guter Feierlaune.
Wir erreichten dann um 23:15 Uhr wieder das Trevvelland.
 
Das Dreigestirn und das Gefolge haben dann noch eine kleine Reise zum Bierbaum nach Simmerath unternommen und Lothar seinen wohlverdienten Orden der Session 2020 übergeben.
Es war für viele der erste Auftritt auf einer Karnevalsbühne, jedoch haben wir alle den Verein sehr würdevoll präsentiert und einmal ehr gezeigt, dass wir ein stetig wachsender und gut gelaunter Verein sind, mit großer Freude am Karneval.
Ein sehr gelungener Einstand vor einem tollen Publikum in Hellenthal.
 
Wir freuen uns auf morgen Abend, wenn es in Schmidt zur Prinzenproklamation geht und wir werden natürlich berichten, wer in Schmidt in der kommenden Session das Zepter in der Hand halten wird...

 

Prinzenproklamation am 30.11.2019

 



 

Der lang ersehnte Tag ist da, all die Vorbereitungen, von der ersten Planung bis hin zur Anprobe über die Auswahl der Orden und dem Motto, all dies sollte heute dann tatsächlich Realität werden.

 

Wir waren alle sehr Nervös, Stefan und ich waren ja bei unserem 1. Damendreigestirn im Gefolge und deshalb waren wir natürlich auch anwesend.

 

Reinhilde hatte zwar eine Karte aber sie hat sich kurzfristig dann doch entschlossen lieber zuhause zu bleiben.

 

Marc und Egon haben sich nichts anmerken lassen und ich habe zur Abwechslung mal Radler getrunken, was kurioserweise niemandem aufgefallen ist.

 

 

 

Von Beginn an konnte man eigentlich keinen anderen Gedanken fassen, außer den, dass es gleich passieren wird und das es mit Sicherheit jedem hier auffällt, wenn Stefan und ich gleich hier das "kleine Rollesbroicher Gürzenich" verlassen würden...

 

 

 

Gegen 22 Uhr war es dann soweit, wir wussten das wir beim Showtanz so langsam den Saal verlassen mussten.

 

Draußen stand mein guter Freund Basti, der uns in Windeseile zu Marc fuhr und wir uns in unsere Kostüme werfen konnten.

 

Reinhilde war schon da und jeder wuselte rum und versuchte sich einzukleiden.

 

 

 

Karin und Frank Scheen sowie Ramona und Alex Pauls waren schon bei Marc, Karin und Frank haben erst 10 min vorher erfahren das wir das Dreigestirn sind sie kamen aus Münster und wurden von Ramona in Strauch überrascht und hatten nur ganz kurz Zeit sich fertig zu machen und mitzukommen.

 

Sie waren sichtlich verwirrt über das ganze treiben zu später Stunde.

 

 

 

Ramona hat dann unsere Jungfrau geschminkt und zurecht gemacht, bei Marc standen allerhand kleine leckereien und natürlich Bier zur Beruhigung für uns bereit.

 

 

 

Dann haben wir noch Egons "Prinzenmobil" gestartet und sind dann relativ zeitig Richtung Saal aufgebrochen bzw. wir wollten.

 

Reinhilde stieg als letztes ein und zog die Türe zu, jedoch blieb sie mit ihrem kompletten Federhut in der Türe hängen und klemmte nun mit Ihrem Bauernhut in der Türe von Egons Sprinter fest.

 

 

 

Ich hätte mir vor lachen beinahe in die Hose gemacht und zu allem Überfluss meinte Karin total trocken: "hab ich ja direkt gesagt das, dass nicht gut geht...

 

 

 

Wir öffneten schnell die Türe, ich sammelte die Federn ein und wir fuhren los.

 

Ich glaube ich habe bis zum Saal durchgehend vor lachen geweint und habe irgendwie bei meinem Lachanfall versucht diese Federn wieder in den Hut zu bekommen...

 

 

 

Dann kamen wir an und haben noch ca. 20 min auf unsere Abholung durch Egon gewartet also genug Zeit um Reinhilde von einem gerupften Huhn wieder in einen Bauern zu Verwandeln :-)))

 

Die Spannung stieg ins unermessliche, wie würden die Leute reagieren, was muss ich überhaupt machen und was ist, wenn irgendwas schief geht oder ich nicht mehr weiß was ich überhaupt machen muss ?

 

 

 

Es waren Fragen über Fragen und als wir im Zelt standen, da hatten alle nur noch den Wunsch endlich in die "Hölle von Rollesbroich" zu gehen und natürlich in die Gesichter derer zu sehen, denen man seit Wochen Märchen von allem möglichen erzählt hat.

 

 

Dann ging die Türe auf, wir haben uns bewusst dazu entschieden, dass ich zuerst gehe, weil mich wahrscheinlich eh alle auf dem Schirm hatten und ich einfach eine ganz besondere Sache aus nächster Nähe sehen wollte.

 

Mit Stefan haben glaube ich sehr wenige gerechnet, schon gar nicht als Jungfrau und unsere Bäuerin, die hatte glaub ich niemand auf seinem Schirm.

 

 

 

Es war ein unbeschreibliches Gefühl als die Türe aufging und man diese Spannung mit einem mal rauslassen konnte, der Empfang war einfach wunderbar, noch viel krasser, als man es sich eigentlich vorgestellt hat, alle strahlen einen an, man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll und hat im Hinterkopf natürlich Egon und Marcs Worte: „Denk dran lasst euch nicht zuviel Zeit, man hat da kein Zeitgefühl und schaut ab und zu mal hoch zur Bühne...“

 

Dann wurde die Jungfrau rein gerufen und ich habe kurz inne gehalten und mir angesehen wie unser Stefan empfangen wurde, er wurde regelrecht abgefeiert und keiner hätte gedacht, dass er den Part der Jungfrau übernimmt, alle Achtung, das hat er richtig gut gemacht und wurde Dementsprechend von dem Rollesbroicher Publikum gefeiert.

 

Dann wenige Minuten später, spielte Frank das Lied von Barry White - My First, My Last, My Everything...(Reinhildes Lieblingslied) dann blieb ich stehen und habe in ein Gesicht voller Freude gesehen.

 

Der Moment auf den wir alle gewartet haben und diese pure  Euphorie der Freude als Marc sagte "Wir begrüßen unsere Bäuerin Reinhilde die erste" diesen Song hatte sie sich ausgesucht und man sah trotz all der schwierigen Momente in den letzten Monaten und dem ganzen Stress bezüglich der Planung, dass sich genau für diesen Moment, diese Minute oder Sekunde oder wie lange das ganze dauerte, genau dafür hat es sich einfach gelohnt, die ganze Anstrengung fiel einfach ab und ich konnte mich dann auch tatsächlich auf das verteilen der Blümchen und Küsschen konzentrieren aber diese Sekunden wollte ich einfach nicht verpassen.

 

 

 

Ich glaube der ganze Saal war elektrisiert in diesen Minuten und ich möchte mich im Namen von uns dreien, für jeden bedanken, der an diesem Abend vor Ort war und uns gewunken, applaudiert oder in anderer Form zum Ausdruck gebracht hat, dass wir da in diesem Moment sehr erwünscht waren.

 

 

 

Ja und dann hieß es die Zeit einhalten, man verliert aber jegliches Gefühl für Zeit, da werden Minuten zu Sekunden und zu Stunden und am liebsten würde man genau in diesem Moment die Zeit anhalten und das ganze mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

 

Naja, geht ja leider nicht und so steht man dann irgendwann auf dieser Bühne, schaut in die Gesichter von Stefan und Reinhilde und freut sich einfach wahnsinnig über das, was da gerade passiert ist.

 

 

 

Wer das erlebt hat, der weiß was ich meine, viele denken auch der spinnt doch aber ich glaube, ich spreche für jeden Prinzen und jeden, der mal Teil eines Dreigestirns war, dass dieser Moment des Einmarsches einfach unglaublich ist und mit nichts in irgendeiner Form was man vorher erlebt hat oder wie man es sich im besten Falle vorgestellt hat, vergleichbar ist.

 

 

 

Dann kam die Übergabe der Insignien und für Stefan der Spiegel, für Reinhilde der Dreschflegel und für mich das Zepter.

 

Ja und was soll ich sagen, schwupps ist man Karnevalsprinz, Bäuerin und Jungfrau und damit das Dreigestirn der KG Klev Botze Rollesbroich 2001 e.V.

 

Dann mussten wir unsere 11 Gebote vorlesen, egal wie oft man das vorher geübt hat, auf der Bühne ist alles anders, es gibt ja auch leider keine Generalprobe für sowas ;-) dennoch haben wir das hinbekommen und das Publikum hat sogar aufmerksam zugehört.

 

Jetzt kam unser Persönlicher Höhepunkt, unser Song... Trevveland, Rollesbroich, Kesternich und wir aus Strauch...

 

Nach kurzer Zeit war dann meinen Freunden auch klar warum ich seit Wochen das Lied von den Dorfrockern (Engelbert Strauß) höre.

 

 

 

Dann wurden den wichtigsten Leuten an diesem Abend die Orden übergeben, zu erst dem alten Dreigestirn, es ist so kurios das man die drei ablöst, nachdem man teil Ihrer Truppe war, durch Höhen und tiefen gemeinsam ging und dann hier oben steht und alles irgendwie wie immer ist, nur das jetzt 3 andere Leute dem Laden vorstehen.

 

Ich habe mich aber sehr gefreut den drei Damen unseren Orden zu geben, das haben sie sich mehr als verdient.

 

Lorena, Julia und Laura, ihr habt eine richtig geile Session gerockt und euer Motto: "Palmen, Sonne, Strand, von Hawaii bis ins Trevvelland“ werde ich im leben nicht mehr vergessen.

 

Euer Gefolgetanz, den wird man im Trevvelland noch Jahre tanzen glaube ich :-)

 

Da kommt einem beim schreiben schon wieder diese Melodie ins Ohr )))

 

 

 

Dann bekamen alle Ihre Wohlverdienten Orden, sollten wir jemanden vergessen haben, so tut uns das wirklich sehr Leid, man hat auch nicht mehr alles so auf dem Schirm nach einem solchen Empfang und es war auf jeden Fall keime böse Absicht von uns dabei.

 

Dann war der offizielle Teil zu Ende und wir haben unsere freunde umarmt, mit allen angestoßen und das ganze Erstmal sacken lassen.

 

 

 

Als dann um 3 Uhr so langsam ein Ende zu sehen war, sind wir dann noch nach Simmerath gebracht worden, wo Beathe und Rudi vom San Diego sogar noch ein Stündchen für uns den Laden aufgelassen haben, an dieser Stelle ein Riesen Dank an euch :-)

 

 

 

Zur späteren Stunde haben wir dann noch bei mir Zuhause ein paar Eier gebacken und es wirklich bis zum letzten Zug gefeiert und genossen.

 

 

 

DANKE ROLLESBROICH, DANKE EGON, DANKE MARC und DANKE REINHILDE UND STEFAN....

 

einfach unfassbar das wir das, wie auch immer irgendwie hinbekommen haben, dass es sich nicht nur gut angefühlt sondern anscheinend wohl auch tatsächlich gut ausgesehen hat.

 



 

Für mich persönlich, einer der schönsten Momente in meinem Leben, ich kann auch nur jedem der sowas einmal vorhaben sollte und sich vielleicht vor den Kosten scheut oder vor dem Vorstand Angst hat oder was auch immer für Bedenken hat, nur ans Herz legen, man muss sowas mal erlebt haben.

 

 

 

Wir werden diese Zeit genießen, mit euch zusammen, mit dem Verein, ob klein ob Groß, die KG Klev Botze, dass sind wir alle !!! Egal wer hier auf der Bühne steht.

 

Wir sind sehr Stolz dieses Jahr an eurer Spitze stehen zu dürfen.

 



 

Euer Dreigestirn